Rückblick: Endlich wieder ein Konzert!

„Edgar Knecht meets Frederik Köster“ Jazz-Konzert am 08.04.2022 im Winterberger Rathaus begeisterte Musiker, Publikum und Veranstalter.

Foto: Norbert Kremser

Lange geplant, zweimal verschoben, am Freitag, den 08. April 2022 endlich konnte das Jazz-Konzert „Edgar Knecht meets Frederik Köster“ im Winterberg Rathaus stattfinden. Mit einem „Heimspiel“ des aus Züschen stammenden Edgar Knecht und dem aus Olsberg stammenden Frederik Köster eröffnete die Projetgruppe Kultur des Stadtmarketingvereins „KuKuK!“ und das Vorstandsteam des Fördervereins der Borgs Scheune Ihr Kulturprogramm 2022.

 

Nach zurückhaltendem Kartenvorkauf noch bis Mitte der Woche waren die Veranstalter, vorsichtig optimistisch. Doch der Konzertabend überraschte zugleich Musiker, Publikum und die Veranstalter. Zur Freude aller füllte sich der Ratssaal mehr als erhofft. Das Trio Knecht mit Edgar Knecht (Flügel), Rolf Denecke (Kontrabass), Tobias Schulte (Percussion) und der Trompeter Frederik Köster (Trompete und Flügelhorn) lockte letztlich circa 90 Zuhörer, denen die Freude über den Besuch eines Konzerts und die gelöste Stimmung nach langer „Zwangspause“ anzumerken war.

 

„Personal Seasons“ ist der Titel des aktuellen Programms und Albums. Kompositionen aus deutschem Liedgut, Jazz und Klassik führten die Zuhörer auf eine persönlich und jahreszeitlich geprägte, emotionale Reise zwischen purer Lebenslust und tiefer Traurigkeit. Fröhlich und laut der Titel „Italian Summer“, feierlich getragen dagegen „Es kommt ein Schiff geladen“, der Gedanken schwere Titel „Schnitters Tod“ dazwischen der rhythmisch südamerikanisch anmutende Titel „Sommerschall“. Scheinbar tief versunken im Spiel des Instruments, leidenschaftlich präsentierten die Musiker Ihre Kunst. Edgar Knecht freute sich sichtlich wieder in seiner ersten Heimat auftreten zu dürfen. Unter den Zuhörern waren auch langjährige Fans und Freunde der Musiker. Die Zuhörer feierten die Künstler und den Abend mit langanhaltendem Applaus. Als Zugabe spielte das Quartett den Titel „Gedankenfreiheit“ nicht ohne an die aktuelle Situation in der Ukraine zu erinnern und zur Freiheit zu ermahnen. Mit der Komposition „Schlaf“ auf Basis eines bekannten Wiegenlieds wurden die Zuhörer in die Nacht verabschiedet.

 

Die Veranstaltung war die gelungene Fortsetzung der Kooperation zwischen KuKuK! und dem Förderverein der Borgs Scheune. Der Veranstaltungsort im Winterberger Bürger- und Ratssaal wurde nach langjähriger Pause wieder für eine kulturelle Veranstaltung genutzt. Eine gute Entscheidung, wie Musiker und Veranstalter nach dem Konzert bestätigten.

 

Text: Kirsten Lange