Veranstaltung 29.02.2020

Wunderbar! Französisch! Jean-Claude Séférian in Borgs Scheune

Französischer Chansonier Jean-Claude Séférian verzauberte Konzertbesucher.

Samstag, 29.02.2020

Fotos: Ulrich Schäfer

Charakterstark und authentisch präsentierte der bekannte Chansonsänger, Komponist und Interpret des klassischen französischen Chansons Jean-Claude Séférian mit seinem Programm „La Créme de la créme“ eine Auswahl seiner persönlichen Lieblingslieder, darunter auch Höhepunkte der Chansongeschichte. Es war wohl kaum ein Besucher da, der nicht den ein oder anderen Titel zumindest schon mal gehört hatte. Es erklangen Titel wie Sous le ciel de Paris von Jean Dréjac (Text) / Hubert Giraud (Musik), La Mer von Charles Trenet, Inch allah von Salvatore Adamo, Non je ne regrette rien (Édith Piaf, Charles Dumont (Musik) und Michel Vaucaire (Text),

Nathalie von Gilbert Bécaud. Lieder voller Emotion über große Gefühle von Himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt. Mit Worten zu Komponisten und Interpreten, mit einem kurzen Einblick in die Entstehungsgeschichte des jeweiligen Titels und mit einem persönlichen Erlebnis ergänzt, verstand es der Chansonier seine Zuhörer auf jedes Lied einzustimmen und zu be-geistern. Die heimelige Atmosphäre der Scheune bot wieder einmal einen perfekten Rahmen. In dieser auch räumlichen begrenzten Atmosphäre können Musiker und Zuhörer unmittelbar Reaktionen erfahren und darin agieren. Schnell sprang der Funke über, es wurde mitgesungen

und gewippt. Freude und Melancholie wechselten im Flug. Die gedankliche Reise nach Frankreich und Paris, ans Mittelmeer, nach Israel und in die arabischen Länder war ein Leichtes. Emotionaler Höhepunkt war ein selbst komponierter Chanson über seine Leidenschaft „J'ai chanté“. Jean-Claude Séférian war in seinem Element und ließ die Zuhörer buchstäblich vollends an seiner Liebe zum Gesang, seinem Lebenselixier teilnehmen. Er forderte zum lautstarken Mitsingen auf.

Wunderbar begleitet wurde Jean-Claude Séférian von der Pianistin und seiner Ehefrau

Christiane Rieger-Séférian. Ohne Worte ist Ihr perfektes Zusammenspiel. Miroslaw Tybora, er war bereits 2018 mit dem Trio TyCK zu Gast in Borgs Scheune und hatte dem Organisationsteam Familie Séférian empfohlen, bereicherte das Konzert mit seinem virtuosen Akkordeonspiel.

 

Vor dem Konzert und in der Pause bot das Vorstandsteam unter anderem französischen Wein und einen liebevoll kreierten Imbiss mit französischen Fingerfood aus Dinkelcrêpes mit Frischkäsefüllung, französische Pizza, Mini Quiche, Käsegougeres und Baguette.

 

Nach stehenden Ovationen und Zugabe bedankte sich das Vorstandsteam bei den

Musikern und den Besuchern aus der nahen und weiteren Umgebung für einen rundum

gelungenen Konzertabend. Sehr gefreut hat sich das Team über das große Interesse, besonders da der Erfolg eine Woche zuvor noch nicht abzusehen war. www.séférian.de

Text: Kirsten Lange